Das Strafgericht, Zwangsmassnahmengericht und Jugendgericht des Kantons Basel-Landschaft ist als erste Gerichtsinstanz in Strafsachen unter anderem für die Beurteilung von Straftaten im Anklageverfahren, im abgekürzten Verfahren, im Strafbefehlsverfahren (inkl. Strafbefehle der Gemeinden) sowie für die Anordnung bzw. Genehmigung von Zwangsmassnahmen zuständig.

Zu besetzen ist das Amt einer Gerichtspräsidentin oder eines Gerichtspräsidenten (100%) für den Rest der Amtsperiode bis 31. März 2022.

GerichtsPräsidentin oder GerichtsPräsident (100%)

Verlangt werden vertiefte Kenntnisse im Straf- und Strafprozessrecht sowie Führungserfahrung und Sozialkompetenz; Voraussetzung ist eine abgeschlossene rechtswissenschaftliche Ausbildung, ein Anwaltspatent ist erwünscht. Die Gerichtspräsidentin oder der Gerichtspräsident muss in der Lage sein, Gerichtsverhandlungen souverän zu leiten sowie die ihr / ihm unterstellten Mitarbeitenden zu führen. Die Funktion stellt in menschlicher Hinsicht hohe Anforderungen.

Das Amt der Gerichtspräsidentin oder des Gerichtspräsidenten wird auf Vorschlag der Fraktionen durch den Landrat des Kantons Basel-Landschaft besetzt. Gestützt auf das Gentlemen’s Agreement der Parteien und Fraktionen betreffend die Richterwahlen steht das Nominationsrecht der EVP zu. Wählbar ist jede stimmberechtigte Person (Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft), welche die Anforderungen gemäss §§ 33 und 34 GOG (SGS BL Nr. 170) erfüllt. Der Amtsantritt erfolgt nach Vereinbarung.

Gerne erwarten wir Ihre Bewerbung bis spätestens am 20. August 2018.

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen entweder online an
praesidium(at)evp-bl.ch oder per Post an Evangelische Volkspartei Baselland, z.H. Martin Geiser, Präsident, Goldbergstrasse 3, 4416 Bubendorf.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Martin Geiser auch unter der Nummer 079 266 89 11 zur Verfügung.