News

Aufschlussreicher Besuch bei ARA Birs

Roger Jeker mit den NR-Kandidatinnen Elisabeth Augstburger, Andrea Heger und Sonja Niederhauser über einem der Wasserbecken der biologischen Reinigungsstufe.

Die EVP Basel­land orga­ni­sierte unter ihrem Slo­gan «Aus Lei­den­schaft für Mensch und Umwelt» die­ses bereits meh­rere Anlässe. Letzt­hin besuchte sie die Abwas­ser­rei­ni­gungs­an­lage (ARA) Birs. Die Besu­cher­gruppe war beein­druckt, wie stark bei den ein­zel­nen Rei­ni­gungs­schrit­ten Abfall- und Neben­pro­dukte bereits wei­ter ver­wer­tet wer­den.

Die ARA Birs ist die grösste Anlage im Kan­ton Basel­land. Sie ent­sorgt die Abwäs­ser von rund 150'000 Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­nern aus Mut­tenz und dem Birs­tal.  Seit der Inbe­trieb­nahme im Jahre 1977 wurde die Anlage immer wie­der erneu­ert und ergänzt. Der ein­drück­li­che Rund­gang führte an den mecha­ni­schen bis zu den bio­lo­gi­schen  Rei­ni­gungs­stu­fen vor­bei.

Wird beim Stein­fang noch gro­bes Geröll ent­fernt, wer­den Schritt für Schritt fei­nere Mate­ria­lien wie z.B. Öle aus­sor­tiert. Für die letzte Stufe der bio­lo­gi­schen Rei­ni­gung ste­hen fünf rie­sige Becken (s.Bild) bereit. Z

ur ARA gehö­ren auch ein Faul­turm, ein Block­heiz­kraft­werk und Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen. Damit wer­den rund 90% des eige­nen Strom­be­dar­fes gedeckt. Mit der Abwärme des gären­den Schlamms kön­nen zudem u.a. der nahe Joggeli-Rasen und das Sta­dion beheizt wer­den. Zuletzt durf­ten wir noch einen Blick in den Steuerungs- und Über­wa­chungs­raum sowie ins Labor wer­fen. Hier wird die Was­ser­qua­li­tät des gan­zen Kan­tons über­prüft. Der auf­schluss­rei­che Besuch führte ein­drück­lich vor Augen, wie wich­tig ein sorg­sa­mer Umgang mit unse­rem Was­ser ist.