News

Empfehlungen der EVP zur Abstimmung vom 23. September 2018

Die Dele­gier­ten der Evan­ge­li­schen Volks­par­tei EVP dis­ku­tier­ten die Vor­la­gen in Lies­tal und fass­ten die Emp­feh­lun­gen zur Abstim­mung im Sep­tem­ber.

 

JA zum Velo-Wegnetz

Aus Sicht der EVP ist der Gegen­vor­schlag des Bun­des­rats eine mode­rate Ant­wort auf die bereits zurück­ge­zo­gene Velo-Initiative aus dem Jahr 2016. Der Bund kann die Velo-Wegnetze ana­log der Fuss- und Wan­der­wege koor­di­nie­ren und unter­stüt­zen. Die Kan­tone blei­ben zustän­dig.

JA zu Fair Food

Die EVP erkennt die Ziele die­ser Initia­tive als sinn­voll und mach­bar an, ohne dass Ver­bote erlas­sen und Kos­ten oder Preis­stei­ge­run­gen ent­ste­hen. Eine gerin­gere Ver­schwen­dung der Lebens­mit­tel kann preis­sen­kend wir­ken. Ein­ge­führte Lebens­mit­tel min­de­rer Qua­li­tät als ein­hei­mi­sche müs­sen als sol­che gekenn­zeich­net und bil­li­ger sein als ein­hei­mi­sche. Ein­fuhr­kon­tin­gente und –Zölle blei­ben mög­lich. Regio­nale Pro­dukte brau­chen keine irrige weite Trans­porte. Fair Food ist ein gang­ba­rer Weg.

NEIN zu Regu­lie­rungs­wut in der Land­wirt­schaft

Diese Initia­tive mit ihren 10 For­de­run­gen schiesst über das Ziel hin­aus. Obwohl ein­zelne Mass­nah­men durch­aus legi­tim und sinn­voll wären, wie­gen die Ver­bote und staat­li­chen Ein­griffe doch zu schwer. Die EVP will keine vom Staat geschaf­fe­nen Stel­len und kein staat­li­ches Preis­dik­tat in der Land­wirt­schaft. Ein Bau­ern­be­trieb ist ein KMU. Direkt­zah­lun­gen sind der rich­tige Weg zur aut­ar­ken Ver­sor­gung des Lan­des mit Lebens­mit­teln. Der Titel „Ernährungs-Souveränität“ ist irre­füh­rend; die Initia­tive somit abzu­leh­nen.

Daniel Kaderli

www.evp-leimental.ch

Mit Lei­den­schaft für Mensch und Umwelt