News

EVP Baselland pflanzt Kirschbaum

Stände- und Nationalratskandidatin Elisabeth Augstburger mit Katrin Oser, Hanspeter Oser und Andrea Heger beim gepflanzten Kirschbaum

Stände- und Nationalratskandidiatin Elisabeth Augstburger beim Pflanzen eines Hochstamm Kirschbaumes in Nenzlingen

Letzte Woche pflanzte eine Gruppe Uner­schro­cke­ner trotz gars­ti­gem Wet­ter einen Hoch­stamm Kirsch­baum in Nenz­lin­gen. Dies als Zei­chen und Appell, lie­ber in klei­nen Schrit­ten etwas für eine bes­sere Zukunft zu tun, als nur mit den Hän­den im Schoss über das Leid in der Welt zu kla­gen.

Aus­lö­ser der Pflan­zung war ein EVP-Mitglied. Es hatte von ander­wei­ti­gen Baum­pflanz­ak­tio­nen gegen die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels gehört. So regte es an, gemäss dem EVP-Slogan «Aus Lei­den­schaft für Mensch und Umwelt - für mehr Nach­hal­tig­keit, Gerech­tig­keit und Men­schen­würde» ebenso etwas zu tun. Gefragt, getan.

Auf dem elter­li­chen Hof von Natio­nal­rats­kan­di­da­tin Kat­rin Oser fand sich ein guter Platz. Unter tat­kräf­ti­ger und fach­män­ni­scher Hilfe ihres Vaters durf­ten die Natio­nal­rats­kan­di­da­tin­nen Eli­sa­beth Augst­bur­ger, Kat­rin Oser und Andrea Heger sowie der aus dem Nach­bars­dorf Grel­lin­gen ange­reiste EVP-Gemeinderat Dany Hugels­ho­fer den Baum ein­pflan­zen.

In der Bild­spra­che ganz auf den Baum gemünzt wur­den der Spit­zen­kan­di­da­tin Augst­bur­ger und der EVP gewünscht, sie mögen trotz hoher Poli­tik wei­ter­hin tief ver­wur­zelt mit dem Basel­biet und sei­ner Bevöl­ke­rung blei­ben, die Bio­di­ver­si­tät pfle­gen und eine zukunfts­ge­rich­tete Poli­tik mit gut ver­wert­ba­ren Früch­ten brin­gen.

Beim anschlies­sen­den Apéro mit Selbst­ge­ba­cke­nem und wei­te­ren Regio-Produkten wurde noch län­ger über die Dorf- und Par­tei­gren­zen dis­ku­tiert.