News

EVP geht mit Frauenpower in den Wahlherbst

Medi­en­mit­tei­lung der EVP Basel­land: EVP prä­sen­tiert Wahl­kam­pa­gne & Kan­di­die­rende der natio­na­len Wah­len 2019

Dem aktu­ell stark pola­ri­sier­ten Polit­be­trieb gelingt es aktu­ell zu wenig, nach­hal­tige Ent­scheide zu fäl­len und breit abge­stützte Lösun­gen zu erar­bei­ten. Es braucht daher in Bern drin­gend mehr Brü­cken­baue­rin­nen und Brü­cken­bauer, die nicht im links-rechts-Schema gefan­gen oder gros­sen Lob­byor­ga­ni­sa­tio­nen ver­pflich­tet sind.

Mit Mit­te­ver­bin­dung und Frau­en­power auf dem Weg nach Bern

Die­ser Umstand ist für uns als Mit­te­par­tei Ansporn, die­sen Herbst mit dem Slo­gan «Aus Lei­den­schaft für Mensch und Umwelt» sowohl für die Stände- wie auch Natio­nal­rats­wah­len anzu­tre­ten. Den Traum eines Natio­nal­rats­sit­zes will die EVP mit einer Lis­ten­ver­bin­dung mit glp, BDP und CVP errei­chen. Das Ziel die­ser Ver­bin­dung sind zwei basel­bie­ter Sitze für die Mitte. Einen davon möchte die EVP ergat­tern. Sie tritt dazu mit einer Haupt­liste und einer Liste Zukunft zu den Wah­len an. 

Die EVP prä­sen­tierte nebst ihren glaub­wür­dig für mehr Nach­hal­tig­keit, Gerech­tig­keit und Men­schen­würde enga­gier­ten Kan­di­die­ren­den ebenso einige ihrer Wahl­ak­ti­vi­tä­ten. Sie setzt vor allem auf per­sön­li­che Begeg­nun­gen rund um ihre Schwer­punkt­the­men. So ste­hen u.a. ver­bin­dende Wan­de­run­gen, ein BLT-Besuch, Film­abende, ARA-Besuche sowie mobile Stamm­ti­sche auf der Agenda. Auf eben die­ser steht im Übri­gen der EVP-Einsatz für eine gesunde Gesell­schaft und Natur nicht erst seit den Kli­ma­de­mos. Ebenso der Zeit vor­aus ist die Par­tei mit ihrem bereits lang­jäh­rig hohen Frau­en­an­teil. Es ist daher kein Zufall, kann sich die rufende Hel­ve­tia rie­sig über die EVP-Listen freuen. 

Aus Lei­den­schaft für Mensch und Umwelt im Ein­satz

Die Par­tei tritt mit der poli­ter­fah­re­nen ehe­ma­li­gen Land­rats­prä­si­den­tin Eli­sa­beth Augst­bur­ger zu den Stän­de­rats­wah­len an. Sie meint: «Ich habe mir die Dop­pel­kan­di­da­tur gut über­legt. Jede Kam­mer hat ihre Reize. Der als «cham­bre de réfle­xion» bezeich­nete Stän­de­rat passt gut zu mir. Ebenso zur weit­sich­ti­gen EVP-Politik. Und dass ich den Kan­ton Basel­land wür­dig ver­trete, bewies ich u.a. bereits als Land­rats­prä­si­den­tin». Auch das Spit­zen­trio für den Natio­nal­rat setzt auf Frau­en­power pur. Erst­plat­zierte ist wie­derum die Lies­ta­le­rin Augst­bur­ger. Ihr fol­gen die Land­rä­tin­nen Sara Fritz aus Birs­fel­den sowie Andrea Heger aus Höl­stein. Die Liste wird durch den All­schwi­ler Land­rat Wer­ner Hotz, Ein­woh­ner­rat Lukas Kel­ler aus Bott­min­gen , Gemein­de­rat Daniel Kaderli aus Biel-Benken und dem Gel­ter­kinde­ner Par­tei­prä­si­den­ten und ehe­ma­li­gen Land­rat Mar­tin Gei­ser kom­plet­tiert. Alle Kan­di­die­ren­den der Haupt­liste ver­fü­gen über mehr­jäh­rige poli­ti­sche Erfah­run­gen. Das ist bei der Liste Zukunft noch nicht bei allen der Fall. Spit­zen­kan­di­da­tin die­ser Liste ist die Lies­ta­ler Ein­woh­ner­rä­tin Sonja Nie­der­hau­ser, danach fol­gen Micha Eglin aus Sisach, Anna Bla­ser aus Bin­nin­gen, Gemein­de­kom­mis­si­ons­mit­glied Timon Zingg aus Mut­tenz, Kat­rin Oser aus Lau­fen, Michael Thom­men aus Gel­ter­kin­den und die Arle­s­hei­me­rin Clau­dia Laa­ger.  Gemein­sam ist ihnen, enga­giert für Mensch und Umwelt die Gesell­schaft mit­zu­ge­stal­ten.

Für Aus­künfte:

Mar­tin Gei­ser, Prä­si­dent EVP BL, 079 266 89 11, praesidium@evp-bl.ch

Eli­sa­beth Augst­bur­ger, Stände- und Natio­nal­rats­kan­di­da­tin, 079 329 97 46, elisabeth.augstburger@evp-bl.ch

Andrea Heger, Medi­en­ver­ant­wort­li­che & Co-Leiterin Wako NRW/SRW, 079 383 52 44, andrea.heger@evp-bl.ch