News

Landrat mittendrin mit Andrea Heger

"Land­rat - mit­ten­drin" in der ObZ

Ver­söhn­li­cher Abschluss

Geschätzte Lese­rin­nen und Leser

Trotz enor­mer Hitze wirk­ten an der letz­ten Sit­zung der Amts­pe­riode noch­mals alle beson­ders gut und spe­di­tiv mit.

Unsere EVP-Landrätin Priska Jaberg hatte zum Ende ihrer Land­rat­s­tä­tig­keit einen mäch­ti­gen Schluss­lauf hin­zu­le­gen. Sie war für unsere Frak­tion in der Peti­ti­ons­kom­mis­sion. Diese legte in sie­ben Trak­tan­den 96 Ein­bür­ge­run­gen vor. Das Aus­mass der oft ver­bor­ge­nen Kom­mis­si­ons­ar­beit kam bei der Zah­len­über­sicht zur Amts­pe­riode zum Vor­schein. Die Kom­mis­sion hatte 15 Peti­tio­nen, 3 Erlass- und 7 Begna­di­gungs­ge­su­che sowie 1‘484 Ein­bür­ge­run­gen bear­bei­tet.

Der Land­rat zeigte sich an die­ser Sit­zung über­durch­schnitt­lich oft als ein einig Volk. Vier Geschäfte ver­ab­schie­dete er mit maxi­mal drei Ent­hal­tun­gen und gar sechs ein­stim­mig. Dar­un­ter fiel u.a. die bereits anläss­lich der ers­ten Lesung erwähnte Umset­zung der Volks­in­itia­tive «Stopp dem Ver­hei­zen von Schüler*innen: Aus­stieg aus dem geschei­ter­ten Passepartout-Fremdsprachenprojekt». Statt auf ein Ver­bot der teil­weise unbe­lieb­ten Fremd­spra­chen­lehr­mit­tel setzt der Gegen­vor­schlag auf eine grös­sere Lehr­mit­tel­frei­heit. Da es sich ursprüng­lich um eine Volks­in­itia­tive han­delt, muss das Geschäft trotz Einig­keit im Land­rat obli­ga­to­risch vor das Volk.

Klar waren die Ver­hält­nisse auch bei den über 6,5 Mil­lio­nen für die ARA Ergolz 1 in Siss­ach. Dort müs­sen die Schlamm­be­hand­lungs­ka­pa­zi­tät erhöht und eine wei­tere Rei­ni­gungs­stufe zur Besei­ti­gung von Mikro­ver­un­rei­ni­gun­gen ein­ge­baut wer­den. Die Schluss­ab­rech­nung zur Über­nahme der Sekun­dar­schul­bau­ten durch den Kan­ton kam ebenso ein­stim­mig durch. Die Kre­ditspra­che von über CHF 195 Mio. aus dem Jahre 2010 schloss mit Min­der­aus­ga­ben von fast einer Mil­lion ab.

Wegen der Hitze erhiel­ten wir am Nach­mit­tag von Regie­rungs­rä­tin Sabine Pegoraro eine Glacé spen­diert. Danach folgte ein ein­ein­halb stün­di­ger Rei­gen an Ver­ab­schie­dun­gen von Regie­rungs­rä­tin Pegoraro sowie 27 abtre­ten­den Land­rats­mit­glie­dern. Von der Frak­tion Grüne/EVP war lei­der Priska Jaberg dabei. Für ihre grosse und berei­chernde Arbeit für Mensch und Umwelt sind wir sehr dank­bar und wün­schen ihr für ihre wei­te­ren Pro­jekte alles Gute! Uns bleibt sie glück­li­cher­weise in ande­ren Rol­len noch erhal­ten.

Zwei Arbeits­tage spä­ter folgte bereits die kon­sti­tu­ie­rende Sit­zung für die Amts­pe­riode 19/23. Für das EVP-Team dür­fen wir neu Irene Wolf in unse­rer Sitz­reihe begrüs­sen. Nach der Wahl der Spit­zen von Land- und Regie­rungs­rat wur­den die Kom­mis­sio­nen besetzt. Deren Prä­si­di­en­wahl fand in der anschlies­sen­den Geschäfts­lei­tungs­sit­zung statt. Ich darf neu in der Bildungs-, Kultur- und Sport­di­rek­tion wir­ken sowie das Prä­si­dium der Per­so­nal­kom­mis­sion aus­üben. Doch bevor im August der Land­rats­all­tag wie­der star­tet, steht eine Sit­zungs­pause an.

Ihnen wün­sche ich einen schö­nen Som­mer und freue mich auf wei­tere Berichte nach der lan­gen Sit­zungs­pause.

Andrea Heger, Land­rä­tin EVP, Höl­stein