Menu Home

Newsartikel

News

Landrat mittendrin mit Irene Wolf

"Land­rat - mit­ten­drin" in der ObZ

Mil­lio­nen hier, Mil­lio­nen da

Geschätzte Lese­rin­nen und Leser

Als poli­tisch inter­es­sierte Per­son – sonst wür­den Sie diese Seite kaum beach­ten – haben Sie sicher schon bemerkt, dass an einer Landrats-Sitzung ein bun­ter Strauss an The­men trak­tan­diert wer­den, die nach eige­nem Gut­dün­ken von äus­serst wich­tig und inter­es­sant bis unnö­tig emp­fun­den wer­den könn­ten. Doch gerade diese Viel­falt wider­spie­gelt unsere Basel­bie­ter Bevöl­ke­rung und im Rat wer­den die Mei­nun­gen bei bri­san­ten Geschäf­ten wie Pingpong-Bälle hin und her geschickt. Ab und zu wird der Ton etwas schär­fer, aber dann ent­spannt sich die Situa­tion durch einen lus­ti­gen Ver­spre­cher oder eine Prise Humor.

Bekannt­lich geht es der Messe Schweiz finan­zi­ell nicht gut, weil vor allem die Basel World redi­men­sio­niert wor­den ist, ebenso die ART. Die gute alte Mus­ter­messe hat die­sen Früh­ling zum letz­ten Mal ihre Tore geöff­net. Klaus Kirch­mayrs (Grüne/EVP) Pos­tu­lat bezüg­lich der Eigen­tü­mer­stra­te­gie Messe CH ist vom Regie­rungs­rat beant­wor­tet wor­den. Basel­land ist mit knapp 8 % am Akti­en­ka­pi­tal betei­ligt. Das 2011 ver­ge­bene ver­zins­bare Dar­le­hen an die Messe Schweiz von CHF 35 Mio soll ab nächs­tem Jahr zurück­be­zahlt wer­den. Das 2010 gespro­chene, zins­lose Dar­le­hen von CHF 30 Mio sollte unse­rem Kan­ton ab die­sem Jahr in 10 Tran­chen über­wie­sen wer­den, aller­dings nur bei einer Eigen­ka­pi­tal­quote von über 30 %. Bei den aktu­el­len 11 % müs­sen wir im bes­ten Falle mit einer erheb­li­chen Ver­zö­ge­rung rech­nen. Ange­sichts die­ser Sum­men hätte ich einen grös­se­ren Auf­schrei erwar­tet. Fazit: Basel­land will sei­nen Anteil in der Zukunft ver­kau­fen. Die Dis­kus­sion drehte sich darum, ob es sich dabei (noch) um ein Staats­ge­schäft han­delt.

Für Ober­ba­sel­bie­ter ist der Mug­gen­berg­tun­nel kein Thema. Ganz anders bei den Lauf­en­ta­lern. In Aesch endet die Auto­bahn Rich­tung Delé­mont, Angen­stein ist ein Nadel­öhr, wo sich der Ver­kehr regel­mäs­sig staut. Der Mug­gen­berg­tun­nel wäre somit die Ver­bin­dung zum Egg­fluh­tun­nel. Das Pro­blem sind einer­seits die ver­an­schlag­ten CHF 150 Mio, die der Bau kos­ten soll und ande­rer­seits ist ab nächs­tem Jahr der Bund dafür zustän­dig. Der Regie­rungs­rat emp­fahl das Pos­tu­lat zu über­wei­sen. Nach 45 Minu­ten ange­reg­ter Dis­kus­sion geschah dies auch mit 49 zu 27 Stim­men, bei 6 Ent­hal­tun­gen. Kurz zuvor hat der Rat ein­stim­mig die Motion über die Velo-Schnellrouten im unte­ren und mitt­le­ren Basel­biet über­wie­sen. Ein Geben und Neh­men?

Irene Wolf, Land­rä­tin EVP, Füll­ins­dorf