Volksinitiative «Kinder ohne Tabak»

Die Initia­tive for­dert ein Ver­bot für jeg­li­che Art von Wer­bung für Tabak­pro­dukte, die Kin­der und Jugend­li­che erreicht. Sie sol­len so vor dem früh­zei­ti­gen Ein­stieg ins Rau­chen geschützt wer­den - und damit vor mas­si­ven gesund­heit­li­chen Schä­den, wel­che wie­derum von der Gesell­schaft zu tra­gen sind.

Abstim­mun­gen vom 13. Februar

Was spricht für eine Annahme?

Prak­tisch alle Stu­dien zei­gen: Kin­der und Jugend­li­che begin­nen umso häu­fi­ger mit dem Rau­chen, je mehr sie mit Tabak­wer­bung in Kon­takt kom­men. Gerade in der Phase der Iden­ti­täts­fin­dung sind Kin­der für Wer­bung sehr emp­fäng­lich, was die Tabak­in­dus­trie aus­nützt. Erfah­run­gen aus euro­päi­schen Län­dern zei­gen, dass gezielte Wer­be­ein­schrän­kun­gen Jugend­li­che wirk­sam vor dem Ein­stieg in den Tabak­kon­sum abhal­ten. Als ver­ant­wor­tungs­volle Gesell­schaft sind wir gera­dezu ver­pflich­tet, Jugend­li­che vor dem Ein­stieg ins Rau­chen zu schüt­zen.

Ich bin kein Freund von gesetz­li­chen Ver­bo­ten und will die Erzie­hungs­be­rech­tig­ten nicht ihrer Ver­ant­wor­tung ent­he­ben oder sie bevor­mun­den. Es ist nach wie vor Auf­gabe der Eltern, Kin­dern und Jugend­li­che eine ver­ant­wor­tungs­be­wusste Lebens­weise vor­zu­le­ben. Aber gegen die geballte Macht der Tabak­lobby ist nur mit einem reso­lu­ten Ver­bot bei­zu­kom­men!

Stim­men Sie auf jeden Fall am 13. Februar ab! Die Dele­gier­ten der Evan­ge­li­sche Volks­par­tei der Schweiz fass­ten an ihrer Ver­samm­lung vom 27. Novem­ber 2021 ein­stim­mig die JA-Parole.

Urs von Bid­der, EVP   www.evp-bl.ch